Amyloid-PET

Abb: Amyloid-PET
Abbildung: Amyloid-PET

Ablagerungen des Eiweißmoleküls Amyloid im Gehirn stellen ein Kernmerkmal der Alzheimer-Krankheit dar. Diese sogenannten „Plaques“ bilden sich bereits viele Jahre vor den ersten klinischen Symptomen im Gehirn. Bisher konnten diese Veränderungen nur durch Analyse von Gehirngewebe entdeckt werden. Die PET-Bildgebung ermöglicht heute erstmals den nicht-invasiven Nachweis oder Ausschluss dieser Amyloid-Ablagerungen im Gehirn. Dies kann eine wichtige Rolle spielen in der Sicherung einer  Alzheimer-Krankheit in frühen klinischen Stadien, also vor dem Eintreten einer manifesten Demenz und bei atypischen klinischen Erscheinungsbildern. Die Amyloid-Bildgebung kann aber auch zum Ausschluss einer Alzheimer-Erkrankung führen (siehe Abbildung) oder in der Auswahl von Patienten für Therapiestudien hinzu gezogen werden.

Abbildung: Amyloid-PET bei einer Person ohne (links) und mit (rechts) Amyloid-Ablagerungen im Gehirn.

Zur Anmeldung

Nach oben scrollen