12.09.2017
Ehrung

Doktorand Voltin mit DGN-Reisepreis geehrt

Conrad-Amadeus Voltin, Foto: Uniklinik Köln

Conrad-Amadeus Voltin, Medizinstudent und Doktorand der Klinik und Poliklinik für Nuklearmedizin, erhält den mit 500 Euro dotierten Reisepreis der Deutschen Gesellschaft für Nuklearmedizin (DGN). Dieser ermöglicht es ihm, seinen Kongressbeitrag mit dem Titel „Staging Patients with Hodgkin Lymphoma - Is Bone Marrow Biopsy Still Necessary in the Era of 18F-FDG PET?“ im Rahmen der 30. Jahrestagung der European Association of Nuclear Medicine (EANM) in Wien vorzustellen.

Die Ergebnisse der Studie weisen darauf hin, dass die Fluordesoxyglukose-Positronenemissionstomographie (FDG-PET) als Standard im Rahmen der Ausbreitungsdiagnostik des Hodgkin-Lymphoms durchgeführt werden sollte.

Nach oben scrollen